Berufsinvalidität

Was haben Eishockeyspieler, Ärzte und Pianisten gemeinsam? Einen Beruf, den sie bei Invalidität unter Umständen nicht mehr ausüben können.

Für Profi-Sportler, Musiker oder Ärzte ist die körperliche Unversehrtheit in vielen Fällen ein Muss. Und wenn etwas passiert? Wir versichern temporäre oder dauerhafte Arbeitsunfähigkeit als Folge eines Unfalls oder einer Krankheit.

Wenn ein Fussballer wegen einer Verletzung ein irreparabel geschädigtes Knie hat, kann er seinen Beruf als Fussballer nicht mehr ausüben und ist zu 100 Prozent invalid. Die normale Unfallversicherung anerkennt diese Invalidität nicht vollumfänglich. Und selbst wenn dieser Zustand nicht von Dauer ist: Auch eine temporäre Arbeitsunfähigkeit kann einen grossen Einkommensverlust bedeuten. Sponsorengelder werden nicht bezahlt, der Marktwert des Spielers sinkt, Erfolgsprämien bleiben aus usw.

Nicht nur Sportler sind auf körperliche Unversehrtheit angewiesen, um ihren Beruf ausüben zu können: Auch ein Chirurg oder ein Pianist kann bei Verlust eines Daumens nicht weiter in seinem Beruf tätig sein. Gut, wenn man versichert ist.

Dank individuell angepasster Bedingungen können wir auf die Bedürfnisse und Risiken unterschiedlicher Berufsgattungen eingehen. Wir versichern insbesondere:

• Berufssportler wie Fussballer, Eishockeyspieler, Velofahrer, Tennisspieler, Golfer usw.
• Berufsmusiker wie Pianisten, Violinisten, Cellisten, Sänger (Versicherung der Stimme) usw.
• Ärzte (Chirurgen)

Versichert wird die Tätigkeit, die aufgrund eines Unfalls oder einer Krankheit nicht mehr ausgeübt werden kann. Möglich ist die Versicherung ganzer Teams oder von Einzelpersonen mit einem Jahreseinkommen von mindestens CHF 150'000.

Wünschen Sie eine unverbindliche Offerte? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf – wir informieren Sie gerne!

Read 14215 times Last modified on Freitag, 17 Mai 2013 13:50